FAQ Fragen und Antworten


 

toc_openbook

Was ist eine Domain?

zurück zu Domains

 
Eine Domain kennzeichnet eine URL/einen Namen, der weltweit nur einmal vergeben werden kann. Jede Domain gehört zu einer bestimmten Top-Level-Domain (kurz: TLD), die die Endung der Domain darstellt, und muss zwischen 3 und 63 Zeichen lang sein. Als Zeichen sind alle Buchstaben von 'a' bis 'z', Ziffern '0' bis '9' und der Bindestrich gültig.

 
Jedoch muss mindestens ein Buchstabe enthalten sein. Sonderzeichen dürfen nicht enthalten sein. Für jeden Staat der Welt und damit für jede TLD gibt es ein „Network Information Center“, kurz: NIC. Dieses ist für die Vergabe der Domains zuständig. In Deutschland ist dies die DeNIC.

 

Es wird bei der Beantragung der Domain nicht geprüft, ob der beantragte Name rechtlich geschützt ist, dafür ist der Antragsteller zuständig. Für die Registrierung und Benutzung einer Domain wird vom NIC eine Jahresgebühr verrechnet.
 
Bei gewissen TLDs sind Umlautdomains möglich, daher Zeichen wie äüöß erlaubt. Allerdings ist die Nutzung von Umlautdomains im E-Mail-Verkehr noch nicht möglich, da die E-Mail-Clients nur mit dem IDN-Code xn--- arbeiten können, aber nicht mit einem Domainnamen wie müller.de.